seit 1975

Nieschulz-Flottbek © 2019 I alle Rechte vorbehalten

Ich habe allerdings niemals bereut, Ballett getanzt zu haben. Im Gegenteil! Ich bereue wirklich zutiefst, jemals aufgehört zu haben. Leider war ich mit 14 der Meinung, ich müsse mit dem Ballettunterricht aufhören. Als ich dann einmal aufgehört hatte, hatte ich immer eine Scheu noch einmal damit anzufangen. Doch nun habe ich hier die richtige Schule für mich gefunden! Sarah L. Das Ballett hat mir soviel gebracht. Nicht nur, dass es Sport ist, man doch echt trainiert wird, es machte auch wahnsinnigen Spaß zu tanzen. Ich konnte mich noch nie für Hip Hop oder dergleichen begeistern, aber Ballett... Luise N. Es ist so schwer zu beschreiben. Beim Ballett lernt man automatisch, elegant zu sein. Man erlernt Anmut und Grazie. Außerdem entwickelt man sehr gute Körperbeherrschung, überhaupt ein Gefühl für den eigenen Körper und wird gelenkig. Das bringt mir auch heute noch etwas, soagr im Beruf. Abgesehen von der Fähigkeit, auf Befehl, den Körper gerade aufzurichten, die Schulterblätter nach hinten zu ziehen, den Hals zu strecken und alles anzuspannen, fördert das Ballett außerdem auch Taktgefühl, man hört den Rhythmus und hat Melodien einfach im Blut. Und das habe ich als Kind gelernt mit so einfachem Unterricht! Katharina D. Ich war in meiner Ballettgruppe nicht die schlankste, beweglichste oder über die beste Schülerin, aber ich konnte Dinge, die wirklich beim Balletttanzen entscheidend sind: Ich hatte Körpersprache, Ausstrahlung und vor allem konnte ich mich weich bewegen. Ich hatte wiche Arme, die nicht so eckige Kreise gebildet haben, sondern weiche Wellen entstehen lassen konnten. Ich konnte zwar mein Bein nicht sehr weit hochheben, aber ich habe in meinen Tanz etwas gelegt. Das ist das wirklich schöne am Ballett, wie ich finde. Viele Leute denken vielleicht, Ballett wäre so ein kühler, distanziertet Tanz für arrogante Menschen, aber das ist nicht so. Ballett ist so gefühlvoll und weich wie es wahrscheinlich kein anderer Tanz ist. Ballett spricht auch nur an, wenn es ausdrucksstark getanzt wird und man Ballett lebt. Das hört sich vielleicht hochtrabend an, aber beim Tanzen da fühlt es sich an, als würde man in der Luft fliegen. Man vergisst alles um sich herum, ist nur Gefühl und zarte Bewegung. Man fühlt seinen Körper nicht, sondern ist der Tanz und führt die Bewegungen und Schritte nicht einfach nur aus.

seit 1975